Navigation und Service

Das Bundeseisenbahnvermögen

Wegbereiter und Wegbegleiter der Bahnreform

Aufgaben

Das Bundeseisenbahnvermögen (BEV) ist 1994 im Zuge der Bahnreform entstanden. Im BEV werden die staatlichen Aufgaben gebündelt, von denen die im Wettbewerb stehende Deutsche Bahn AG dauerhaft entlastet werden soll. Als Wegbereiter einer erfolgreichen Bahnreform hat das BEV insbesondere folgende Aufgaben erhalten:

  • Personalverwaltung von ca. 30.000 bei der Deutschen Bahn AG und anderen Unternehmen eingesetzten Beamtinnen und Beamten
  • Personalverwaltung von ca. 830 Beschäftigten, die im Rahmen von Dienstleistungsüberlassungsverträgen bei privatisierten Gesellschaften wie etwa regionalen Busgesellschaften, der Bahnreinigung oder Gleisbauunternehmen eingesetzt sind
  • Betreuung von ca. 155.000 Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfängern
  • Verwaltung und Verwertung nicht bahnnotwendiger Liegenschaften
  • Bereitstellung eines Ärztlichen Dienstes (Bahnärzte)
  • Aufrechterhalten und Weiterführung der betrieblichen Sozialeinrichtungen; Beispiele:

    • Die Krankenversorgung der Bundesbahnbeamten (KVB) betreut einschließlich der mitversicherten Angehörigen rd. 267.000 Versicherte
    • Die Stiftung Bahn-Sozialwerk hat rd. 258.000 Förderinnen und Förderer (=Mitglieder)
    • Sicherstellung der Wohnungsfürsorge für Eisenbahnerinnen und Eisenbahner

Rechtliche Grundlagen

Das BEV ist als nicht rechtsfähiges Sondervermögen der Bundesrepublik Deutschland im Geschäftsbereich des jetzigen Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur eingerichtet worden. Zur Erfüllung seiner Aufgaben bewirtschaftet das BEV ca. 7,0 Mrd. Euro jährlich.

Aufbau

Das BEV wird seit August 2009 von der Präsidentin Marie-Theres Nonn geleitet. Sitz der Hauptverwaltung ist Bonn.

In den Regionen ist das BEV mit vier Dienststellen präsent:

  • Dienststelle "Nord" in Hannover mit den Außenstellen Hamburg und Berlin
  • Dienststelle "West" in Köln mit der Außenstelle Essen
  • Dienststelle "Mitte" in Frankfurt am Main mit der Außenstelle Saarbrücken
  • Dienststelle "Süd" in Karlsruhe mit den Außenstellen München, Nürnberg und Stuttgart

Beschäftigte

Das BEV beschäftigt derzeit (einschließlich der Beschäftigten mit Dienstleistungsüberlassungsverträgen) insgesamt rund 2.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Im "Kern-BEV" arbeiten rund 700 Beschäftigte, davon

  • ca. 110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Hauptverwaltung
  • ca. 590 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Dienst- und Außenstellen

Diese Informationen finden Sie zusammengefasst in einem "Steckbrief Bundeseisenbahnvermögen" rechts oben in der Infobox. Dort finden Sie ebenfalls eine Version in englischer Sprache.

Stand: Dezember 2016

Weitergehende Informationen

Diese Seite

© Bundeseisenbahnvermögen